Leidenschaft: Europa

Ich bin geprägt von der Wendezeit, vom Zusammenbruch der autokratischen Systeme des Ostens und vom Sieg der Freiheit. Das Projekt der Europäischen Einigung ist für mich eine schwierige, faszinierende, Generationen inspirierende und sehr lohnende Herausforderung. Es geht darum, auf unserem Kontinent mit seiner großen Vielfalt an Kulturen, Prägungen und Erfahrungen eine politische Struktur zu errichten, die uns allen ein lebenswertes Leben ermöglicht. Vielfalt als Möglichkeit zu Austausch und Fortschritt, reichhaltige Erfahrungen als Quelle fundierter Problemlösungen, Zusammenhalt als Stärke.

Bei einem Auslandsstudium lernte ich die enge Zusammenarbeit mit Menschen aus anderen Ländern als anstrengend aber sehr bereichernd kennen. Dies brachte mich in der Folge zum europäischen Studentennetzwerk AEGEE, wo ich eine Reihe von spannenden Projekten realisieren und unseren Kontinent auf sehr persönliche Weise kennenlernen durfte. Nach der Studentenzeit habe ich mit Freunden den Verein Citizens of Europe gegründet, um diese Arbeit fortzusetzen.

Heute bin ich Mitglied im Bundesvorstand der Europäischen Bewegung, einem Dachverband von über 240 Organisationen, die sich für die europäische Einigung einsetzen. Mit Freude leiste ich meinen Beitrag dazu, zwischen so unterschiedlichen Akteuren wie Gewerkschaften und Unternehmensverbänden, Stiftungen und Jugendverbänden, Medienvertretern und politischen Parteien immer wieder den Konsens, das Verbindende herauszuarbeiten. Hier versuche ich mich auch besonders über Deutschland hinaus zu engagieren – sei es über Aktivitäten der Europäischen Bewegung International oder über Kontakte zu Schwesterverbänden in anderen Ländern.