Auch im Osten ist Europa!

Ich wünsche uns allen mehr Aufmerksamkeit für das, was in unserem gemeinsamen Europa geschieht und mehr Mut, Kreativität und Engagement im Umgang damit. Was gegenwärtig in Frage gestellt und massiv bekämpft wird, sind universelle und europäische Werte: Die Freiheit des Einzelnen, die Prinzipien einer offenen Gesellschaft, die Stärke des Rechts. Sich dagegen aufzulehnen bedeutet weder Konfrontation mit einzelnen Völkern noch eine Entscheidungen darüber, welches unseren Rückhalt verdient. Es geht um die Durchsetzung unserer Überzeugungen.

Der komplette Beitrag:

Russische Rätsel

  • Wie kann man ernsthaft glauben, Gewalt gegen Schwächere sei ein Zeichen von Stärke?
  • Wie kann man die Angst anderer ernsthaft mit Respekt verwechseln?
  • Wie kann man ständig behaupten, Verantwortung übernehmen zu wollen und zu können und gleichzeitig jedes Vertrauen zerstören?
  • Wie kann man Macht über andere für so normal halten, dass man das Recht sie zu erzwingen für selbstverständlich hält?
  • Wie kann es einem entgehen, dass man durch die Art wie man ein feindliches Bündnis bekämpft dasselbe wiederbelebt? Dass man aus Angst, Nachbarn könnten einem den Rücken zukehren, das Verhältnis zu Ihnen dauerhaft vergiftet? Dass das Bestreben, einen Bruder nicht erwachsen werden zu lassen, das Verhältnis zu diesem zerrüttet hat?
  • Wie kann man über den Wahn, Imperium sein zu wollen, vergessen, dass ein erfolgreiches Land Schulen, Straßen und Krankenhäuser braucht?
  • Wie kann man denken, ein Volk von 140 Millionen Menschen, das in vielen Zeit- und Klimazonen lebt und das bunt und heterogen ist, könne mit starker Hand von oben kontrolliert ein gutes Leben führen?
  • Wie kann man denken, wenn man es hinbekommt, fortwährend Konflikte zu schaffen und anzuheizen, die ohne einen nicht gelöst werden können, sei man einflussreich?

Lauter Rätsel. Angela Merkel soll gesagt haben, da lebe jemand in einer anderen Welt.

Außenpolitik nicht allein der Regierung überlassen

Außenpolitik ist nicht allein Sache der Regierung. Eine nachhaltige und europäisch ausgerichtete Außenpolitik Deutschlands ist darauf angewiesen, von den Partnern verstanden zu werden. Sie wird am besten formuliert in bestmöglicher Kenntnis der Positionen, Sichtweisen und Interessen der Partner.

Insofern können wir am meisten bewegen, wenn wir die vielfältigen auswärtigen Kontakte von Vereinen, Verbänden, Stiftungen, Think Tanks und auch Unternehmen mit der außenpolitischen Entscheidungsfindung und dem Regierungshandeln verknüpfen. Darum bemühen sich Auswärtiges Amt und die Europäische Bewegung gemeinsam.

Vernetzte Diplomatie: Jetzt kommt die Umsetzung (Netzwerk EBD)

Aggression ist Schwäche

Was ausschließlich mit aggressiver Waffengewalt erbeutet und erpresst wird, war auf Dauer noch nie zu halten. Der Kreml hat aus dem Untergang der Sowjetunion nichts gelernt und schafft wieder Strukturen, deren Erhalt ständigen Druck und ständige Anstrengung erfordert. Nachhaltiger internationaler Einfluss wächst auf Basis von Vertrauen und dem Willen zur Zusammengehörigkeit. Die russische Führung zerstört nach Kräften beides. Weiterlesen…

Seite 1 von 1312345...10...Älteste »